Herkunftsland: Vereinigte Staaten von Amerika (ändern)
Meine Sprache:

Impfungen, Sicherheit & Gesundheit in Costa Rica

Erfahren Sie hier mehr zu Sicherheit & Gesundheit bzw. ob für Costa Rica spezielle Impfungen vorgeschrieben sind!

 

 



Kann es für Mitteleuropäische Ohren zu "Ruhestörungen" kommen?

Die Costa-Ricaner sind meist Frühaufsteher, denn schon zwischen 5:00 und 6:00 Uhr wird es hell, so kann schon am Morgen in Ihrer Umgebung etwas Trubel herrschen oder der Gärtner fängt schon mal an den Rasen zu mähen. Sie selber werden allerdings merken, dass auch Sie von selber früh aufwachen und so den ganzen Tag für tolle Entdeckungen im Regenwald nutzen können. Besonders die Tiere sind morgens am Aktivisten.
Wie überall in Lateinamerika, lieben auch die Costa-Ricaner laute Musik und Familienfeiern. Viele Einheimische entspannen sich am Wochenende bei „Fiestas“ mit lauter Musik bis in die Morgenstunden. Dies gehört zum lateinamerikanischen, fröhlichen Lebensgefühl. Lassen Sie sich anstecken und feiern Sie einfach mit! Pura Vida!



Sind Impfungen für Costa Rica vorgeschrieben und gibt es gefährliche Krankheiten?

Für Costa Rica sind keine Impfungen vorgeschrieben. Trotzdem sollte man die normalen Auffrischungsimpfungen wie Tetanus etc. aktuell halten. Nur für einen Langzeitaufenthalt sind Hepatitis A und B zu empfehlen. Genaue Informationen finden Sie auch unter www.fit-for-travel.de

Auf Grund des tropischen Klimas muss man einige Grundregeln beachten, damit man nicht mit Montezumas Rache gestraft wird. Waschen Sie Obst und Gemüse vor dem Rohverzehr immer gründlich ab. Essen Sie nur in Restaurants die einen reinlichen Eindruck machen – schauen Sie einfach mal vorsichtig in die Ecken.
Trinkwasser gibt es aus der Leitung und es kann auch fast überall direkt aus dem Hahn getrunken werden. In San Jose oder größeren Städten sollte man jedoch lieber Flaschenwasser zum Trinken nehmen, besonders, wenn man einen empflindlichen Magen hat. Oft ist das Leitungswasser stark gechlort und daduch steril, aber nicht wirklich lecker.
In wenigen Regionen (Nordkaribik und Südpazifik) des Landes gibt es ein geringes Malaria Risiko, davon allerdings nur 1% der gefährlichen Malaria Tropica. Das Risiko kann vollkommen minimiert werden, wenn man sich immer gut mit Mückenschutz einsprüht. Zum Beispiel das örtliche Produkt „OFF“ ist sehr gut. Wer dennoch vorsichtig sein will, kann ein Stand-by Produkt mitnehmen, was im Notfall eingenommen werden kann.
Dengue Fieber kommt ebenfalls gelegentlich vor, kann aber ebenfalls durch Mückenschutzsprays verhindert werden. In den seltesten Fällen bekommen Reisende diese Krankheiten, sondern hauptsächlich Feldarbeiter die ständig ohne Mückenschutz in den Plantagen arbeiten.



Wow, so viele schöne Costa Rica Reisen gibts bei Ticotrotter!
Ja, und unsere Spezialisten beraten auch telefonisch oder per LIVE-CHAT!
man_happy woman_happy

Contact us