Herkunftsland: Vereinigte Staaten von Amerika (ändern)
Meine Sprache:
barrel_1

JEDER kann einen beitrag leisten - Nachhaltiger Ökotourismus in Costa Rica

 

Umweltveränderungen, die durch den Menschen bewusst oder unbewusst hervorgerufen werden, sind hier in Costa Rica – wie auch an vielen anderen Orten der Welt - stark spürbar. Besonders Klimawandel, Wassermangel und Verlust biologischer Vielfalt machen sich bemerkbar. Im Folgenden einige Beispiele:

 

Klimawandel
Früher hat es in der Regenzeit zum Teil eine Woche einfach durchgeregnet, heute geschieht dies fast gar nicht mehr. Meist sind es nur noch sehr kurze aber starke Gewitter mit extremen Niederschlagsmengen. Selbst in der Regenzeit gibt es Tage, an denen es gar nicht regnet. In der Sommerzeit, in der es normalerweise ab und an mal regnet, vertrocknet nun alles und in einigen Regionen fällt kein einziger Tropfen über mehrere Monate hinweg. Das Resultat sind verdörrte Landschaften und mitunter auch Waldbrände.
Gott sei Dank gibt es immer noch Regionen, in denen das Ökosystem Regenwald noch funktioniert, wobei sich auch hier die Regenfälle verringert haben.

 

Wasserknappheit
In den Sommermonaten ist es in Costa Rica durchaus normal, dass das Trinkwasser rationiert wird. “Warum?” fragt man sich in einem Land, wo es Regenwälder gibt und man davon ausgeht, dass es Wasser ohne Ende gibt. Das Problem ist, dass durch die erhöten Temperaturen die Wasserquellen mehr und mehr versiegen und somit nicht genug sauberes Trinkwasser zur Verfügung steht. Viele Flüsse in bewohnten Gebieten sind, wie auch in Europa, nicht mehr sauber, sei es durch Abfall, Medikamentenrückstände oder Chemie aus Seifen und Reinigungsmitteln. Trotz Wasserknappheit werden in generell trockeneren Regionen wie Guanacaste, die für ihre schönen Strände bekannt ist, riesige All-Inklusive-Hotels errichtet, die dann noch die ohnehin knappen Wasserreserven der lokalen Bevölkerung belasten.

 

Verlust der biologischen Vielfalt
Auch in Costa Rica werden die Lebensräume für Wildtiere immer knapper. Costa Rica schützt vorbildlich in den zahlreichen Nationalparks circa 25% seines Territoriums und hier gibt es immer noch Lebensräume für viele Tiere. Trotzdem verringern sich die Rückzugsgebiete außerhalb der Parks vor allem durch große Ananas- und Palmölplantagen sowie Rinderweiden. Seit dem Boom des Ananas-Exports nach Europa werden in Costa Rica große Flächen abgeholzt, Wasser wird durch große Mengen an Spritzmitteln verunreinigt und dies hat unmittelbar Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt.

Auch im sozialen Bereich ist einiges zu tun:
Auf den Ananasplantagen werden Arbeiter zu Niedrigstlöhnen beschäftigt. Einige Arbeitgeber weigern sich, Sozialversicherung für Ihre Mitarbeiter zu zahlen. Sexuelle Ausbeutung ist auch im Tourismus ein brisantes Thema, vor dem man nicht die Augen verschliessen darf.

Wir bemerken diese Veränderungen täglich und sehen uns in der Pflicht, in unserem Bereich des Tourismus so nachhaltig / umwelt- und sozialverträglich wie nur Möglich zu handeln.

 

Doch was ist nachhaltiger Ökotourismus eigentlich?

 

Der Tourismus ist nicht nur betroffen von Klimawandel, Ausbeutung und Abfallproblematik, sondern auch Mitverursacher. Unsere Branche ist abhängig von vielen Faktoren, wie beispielsweise vom Wetter, Flora und Fauna sowie von den naturbelassenen Landschaften. Wer möchte schon in Länder reisen, in denen die Natur zerstört wurde oder dem Fortschritt weichen musste?
Doch es gehört weit mehr zum nachhaltigen Tourismus als nur Umweltschutz. Einen anerkannten und weit verbreiteten Ansatz bildet die "magische Fünfeck-Pyramide".
Die Basis der Pyramide bildet ein Zielsystem des nachhaltigen Tourismus, bestehend aus den fünf Eckpunkten: Wirtschaftlicher Wohlstand, Gästezufriedenheit, kulturelle Vielfalt, Natur- und Ressourcenschutz sowie subjektives Wohlbefinden. Der wirtschaftlicher Wohlstand symbolisiert Einkommen und Wertschöpfung. Gästezufriedenheit steht für die optimale Befriedigung der vielfältigen Gästeerwartungen. Die kulturelle Vielfalt wird verkörpert durch kulturelles Arbeiten, die Pflege der einheimischen Kultur und den Kulturgüterschutz. Der Natur- und Ressourcenschutz beschäftigt sich mit der Biodiversität, dem Ressourcenschutz und der landschaftlichen Entwicklung einer Region. Den letzten Eckpunkt bildet das subjektive Wohlbefinden, welches sich auf die Eigenständigkeit, die kulturelle Identität und die Selbsverwirklichung der Einheimischen (Besuchten) bezieht. Gemeinsam mit dem Punkt des wirtschaftlichen Wohlstands steht dieser Punkt für die Lebensqualität.
Die 5 Punkte vereinen sich in der Spitze der Pyramide zum Gestaltungsrecht für Zukünftige Generationen.

Kurz gesagt bedeutet dies, dass der Tourismus so nachhaltig sein muss, dass auch zukünftige Generationen weiterhin davon “gesund“ Leben können.

 

Ökotourismus in Costa Rica - Wie kann ich dazu beitragen?

 

Uns von Ticotrotter liegt viel an der Schönheit und der kulturellen Einzigartigkeit unserer Heimat Costa Rica. Um Ihnen unser einzigartiges Land auch in Zunkunft in voller Pracht präsentieren zu können, möchten wir Sie hier über eine etwas andere, bewusstere Art des Reisens informieren.
Nachhaltiger Tourismus, auch als "Intelligenter Tourismus" bezeichnet, setzt eine gewisse Sensibilisierung und das Bewusstsein voraus, auf andere Art in der Gegenwart und auch in der Zukunft reisen zu wollen.

Worauf sollten Sie als intelligenter Tourist bei der Suche nach dem richtigen Anbieter und der Buchung einer Reise achten?

 

Vor der Reise:

 

  • Machen Sie sich Gedanken, wie Ihre Reise zu einem besonders positiven Erlebnis für Sie und die “Bereisten” wird und wählen Sie Zielgebiet, Reiseanbieter, Unterkünfte sowie weitere Leistungen entsprechend aus.
  • Drucken Sie nur die wichtigsten Informationen aus, wie beispielsweise Leistungsgutscheine, Flugticket und einmalig den Reiseverlauf für alle Reiseteilnehmer.
  • Informieren Sie sich über die kulturellen Unterschiede.
  • Achten Sie bei der Badehotelwahl auf unsere grüne Palme (Bewertungssystem zur Messung des nachhaltigen Wirtschaftens der Hotels)
  • Rail & Fly
  • Kompensieren Sie bei Flügen zum Beispiel die CO2-Emissionen über www.atmosfair.de

 

Während der Reise

 

  • Versuchen Sie Müll zu vermeiden. Viele Reiseländer haben noch keine Müllverbrennungsanlagen oder ähnliches. Hier landet alles auf Müllkippen. Füllen Sie daher zum Beispiel Trinkflaschen immer wieder auf, anstatt neue Flaschen zu kaufen und verzichten Sie auf Plastikbeutel beim Einkauf.
  • Entsorgen Sie Müll in vorgesehenen Behältern. Nehmen Sie leere Batterien wieder mit in Ihr Heimatland, da Batterien in vielen Reiseländern wegen fehlender Recyclingmöglichkkeiten einfach im normalen Müll landen.
  • Offenheit und Toleranz gegenüber der neuen Kultur
  • Seien Sie ein Beispiel: Sehen Sie Müll in Regenwäldern oder an Stränden, so heben Sie diesen auf und entsorgen Sie ihn ensprechend im nächsten Mülleimer.
     

Was unternehmen wir von Ticotrotter für einen nachhaltigen Tourismus in Costa Rica?

 

Wir legen viel Wert auf ein nachhaltiges Bewusstsein bei unseren Leistungsträgern. Die größten drei Verschmutzer-Anteile ergeben sich bei einer Fernreise aus An- und Abreise per Flugzeug, den Hotels und dem Fortbewegungsmittel während der Reise.
Um diesen drei Faktoren entgegenzuwirken, bieten wir optional bei Langsteckenflügen einen CO2- Ausgleich über Atmosfair, kümmern uns um eine genaue Prüfung der Transportunternehmen in Hinsicht auf deren Umweltfreundlichkeit und bieten ein spezifisches Bewertungssystem der Hotels für eine höhere Transparenz an.

An- und Abreise. Der Erlös eines Ausgleichs über Atmosfair bei Langstreckenflügen kommt verschiedenen Projekten in der ganzen Welt zugute. Mehrere Informationen erhalten Sie auf Fair Travel. Als costaricanischer Veranstalter können wir leider kein Rail & Fly anbieten. Trotzdem empfehlen wir unseren Gästen, zum Beispiel per Bahn oder Fernbus zum Flughafen anzureisen.

Transportunternehmen. Ticotrotter hat Transportunternehmen sowie Mietwagenfirmen, mit denen sich Gäste im Land bewegen, sehr sorgfältig ausgesucht. Es wurde hierbei auf verschiedene Punkte geachtet, wie etwa fachgerechte Ensorgung von Altreifen und Altöl, biologisch abbaubare Reinigungsmittel, Schulung von Mitarbeitern, Vermeidung von Standzeiten mit laufendem Motor sowie faire Behandlung (z.B. angemessene Lenkzeiten) und Bezahlung der Mitarbeiter.

Hotels. Trottermundo hat ein eigenes Bewertungssystem entwickelt, um Gästen eine höhere Transparenz im Hinblick auf das nachhaltige Arbeiten der jeweiligen Hotels zu ermöglichen. In Costa Rica erfolgt die Berwertung in Palmen, angelehnt an die CST-Berwertungen der Hotels in grünen Blättern.


Sind die Reisen dadurch teurer?
 
Ein nachhaltiger Urlaub in Costa Rica muss nicht unbedingt mit Mehrkosten verbunden sein. Selbst kleine Tätigkeiten können nachhaltig für eine gesündere Umwelt sorgen. Sei es bereits vor dem Reiseantritt mit Einsparung von Papier und Druckerpatronen  oder während der Fahrt zum Flughafen mit Einsparung von Benzinkosten, wenn Sie auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen.
Auch bei der Planung Ihres Urlaubs achten Sie am besten auf das Trottermundo Bewertungssystem für Hotels. Viele Unterkünfte arbeiten bereits nachhaltig und dies können auch Sie fördern - ohne große Mehrkosten. Die Idee ist Ihnen ein einzigartiges Reiseerlebnis mit authentischen Landeserfahrungen zu ermöglichen und dafür zu sorgen, dass sowohl Natur als auch Einheimische durch Ihre Reise profitieren. Wo immer möglich, versuchen wir von internationalen Hotelgruppen Abstand zu nehmen, da hier die Investitionen nicht dem Reiseland zu Gute kommen, sondern dem Investorenland.

Des Weiteren unterstützt Ticotrotter auch soziale Projekte durch Spenden, zum Beispiel die Weihnachtsfeier der Kinder des Stammes der Malekus, die Organisiation eines Busses für die Überbringung von Spenden für indianische Familien in der karibischen Tiefebene, Spenden an ein Tierheim in San Ramón, finanzielle Unterstützung von Schulen sowie Spenden für die Durchführung von kulturellen Ereignissen in Ciudad Colón.

 

Fazit: Für Sie als Reisende kostet es nicht mehr, jedoch tragen Sie, im Gegensatz zum Reisen mit konventionellen Reiseanbietern, zur nachhaltigen Entwicklung des Ökotourismus in Costa Ricas bei.

Wow, so viele schöne Costa Rica Reisen gibts bei Ticotrotter!
Ja, und unsere Spezialisten beraten auch telefonisch oder per LIVE-CHAT!
man_happy woman_happy

Contact us